Frankreich: Milcherzeugung erneut etwas gesunken

Die französischen Milchbauern haben ihre Produktion auch im vergangenen Jahr nur geringfügig verringert. Wie der Statistische Dienst beim Pariser Landwirtschaftsministerium (Agreste) berichtete, wurden 2019 rund 23,8 Mrd l Milch erzeugt. Gegenüber dem Vorjahr entsprach das einem Minus von 0,1 %; im Jahr 2018 hatte sich der Rückgang auf 0,2 % belaufen. Der bei weitem größte Anteil der gesamten Milchmenge stammte auch im vergangenen Jahr mit 79,6 % von konventionellen Betrieben; mit geschützten Ursprungsbezeichnungen (g.U.) und geschützten geografischen Angaben (g.g.A.) wurden 16,3 % des Milchaufkommens vermarktet. Der Anteil der Biomilch belief sich auf 4,1 % und wurde somit gegenüber 2018 um 0,6 Prozentpunkte ausgeweitet; 2017 hatte sich der Anteil aus ökologischer Erzeugung noch auf 2,7 % belaufen. In der weiteren Verarbeitung wurden 2019 rund 2,9 Mrd l Milch haltbar gemacht; das waren 2,2 % weniger als im Jahr davor. Rückläufig war auch die Erzeugung von Joghurt und Milchdesserts, die um 2,8 % auf 2,06 Mio t schrumpfte. Die Butterproduktion ging ebenfalls zurück und wurde gegenüber dem Vorjahr um 0,5 % auf 357 326 t verringert. Nochmals kräftiger wurde die Erzeugung von Molkepulver eingeschränkt; mit 491 977 t lag die Gesamtmenge um 3,6 % unter dem Vorjahresniveau. Ausgeweitet wurde hingegen Frankreichs Käseproduktion. Laut Agreste wurden im vergangenen Jahr – ohne Fonduekäse – insgesamt 1,72 Mio t Käse aus Kuhmilch hergestellt; dies entsprach einer Steigerung um 0,7 %. Am deutlichsten war der Zuwachs beim Hartkäse, von dem 339 748 t und damit 2,4 % mehr erzeugt wurden. Beim Weichkäse belief sich die Produktion auf 409 194 t, was einem Plus von 1,0 % entsprach; die Erzeugung von Schnittkäse wurde um 0,8 % auf 246 154 t gesteigert. Im Gegensatz zur Kuhmilch wurde die Erzeugung von Milch von kleinen Wiederkäuern im vergangenen Jahr gesteigert. Nach Angaben von Agreste wurden 486,80 Mio l Ziegen- sowie 291,14 Mio l Schafsmilch gesammelt; im Vergleich zu 2018 waren das Zuwächse von 1,6 % beziehungsweise 0,4 %. Die Produktion von Ziegenkäse war indes leicht rückläufig; mit 100 070 t lag die Gesamtmenge 0,9 % unter der von 2018. Die Herstellung von Schafskäse wurde hingegen um 1,4 % auf 60 118 t ausgeweitet. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.