Rabobank meldet weiter steigenden Agrarkreditbestand

Der Darlehensbestand der Rabobank für Privatkunden im Lebensmittel- und Agrarsektor (F&A) hat sich auch im Geschäftsjahr 2019 erhöht, und zwar deutlicher als das restliche Kreditportfolio. Der am  13. Februar veröffentlichte Geschäftsbericht des international tätigen Finanzinstituts weist für die F&A-Kredite am 31. Dezember 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt eine Zunahme von 4 % auf insgesamt 107,2 Mrd Euro aus, während das restliche Portfolio nur um 0,6 % auf 534,0 Mrd Euro zulegte. Dem Bericht zufolge verringerten sich aber in den Niederlanden die Verbindlichkeiten der F&A-Kunden um 5,2 % auf 37,9 Mrd Euro. Dagegen wuchsen die im Ausland vergebenen Darlehen für diesen Sektor um 6,6 % auf 69,3 Mrd Euro. Für die kommenden Jahre gibt sich die Bank mit Blick auf das Geschäftsfeld F&A optimistisch, bei dem sie bereits seit Jahren zu den starken nationalen und internationalen Spielern gehöre. Auf dieser stabilen Grundlage ließen sich noch mehr Größenvorteile und umfangreichere Marktanteile erreichen, so die Geschäftsführung. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.