Russische Milchproduktion legt wohl weiter zu

In Russland zeichnet sich für das laufende Jahr ein erneuter moderater Anstieg der Milcherzeugung ab. Landwirtschaftsminister Dmitrij Patruschew veranschlagte die betreffende Menge am 11. September in Moskau auf voraussichtlich 31 Mio t; das wäre im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1,2 %. „Bislang haben wir in diesem Jahr 18,5 Mio t Milch produziert“, stellte der Ressortchef bei einem Arbeitstreffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin fest. Zum Produktionswachstum trage das besondere Interesse des Staates an der Entwicklung der heimischen Milchindustrie bei, betonte Patruschew. Nach Daten des Föderalen Statistikamtes (Rosstat) war die Milchproduktion in Russland bereits 2018 gestiegen, und zwar im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 % auf 30,61 Mio t. Der Minister hob hervor, dass die Milchpreise im laufenden Jahr in Russland nicht so stark geschwankt hätten wie sonst. In der Vergangenheit seien die Preise häufig in der Periode von März bis August besonders volatil gewesen; in einigen Regionen seien in diesem Zeitraum mitunter Änderungsraten von bis zu 25 % verzeichnet worden, so Patruschew. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.