Weltweite Milchproduktion wird stetig steigen

Das weltweite Milchaufkommen wird vorrangig durch ansteigende Kuhzahlen (+ 1,2 %) und weniger durch verbesserte Milchleistungen (0,4 %) steigen. Pakistan und Indien werden für die Hälfte des Wachstums in den nächsten 10 Jahren verantwortlich sein und in 2028 über 30 % der Milch weltweit produzieren. So prognostizieren es die Experten. In Europa soll die Produktion in den nächsten zehn Jahren nur noch unterdurchschnittlich wachsen.
Rund 8 % der weltweiten produzierten Milch wird auf dem Weltmarkt gehandelt. Neuseeland (+3,2 %), Europa (+0,8 %), die USA (+1,1 %) steigerten als größte Exporteure von Milchprodukten in 2018 wieder ihre Milchmenge. Zusammen mit Australien werden diese Länder in 2028 rund 75 % des weltweit exportierten Käses, 78 % des Vollmilchpulver, 79 % der Butter und 81 % des Magermilchpulvers herstellen.
Durch das weltweite Einkommenswachstum soll der Pro-Kopf-Konsum von Milchprodukten in den nächsten zehn Jahren jeweils um 1 % steigen. Während Länder wie Indien und Pakistan ihren Bedarf immer mehr selber decken können, werden Afrika, Südostasien und der mittlere Osten weiterhin auf Importe angewiesen sein. (Topagrar.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.