2020-07-09 Webinar

Mit dem virtuellen Format Let’s talk by automatica baut die  automatica ihre Digitalpräsenz weiter aus. Hochkarätige Experten, Anbieter und Anwender beleuchten in regelmäßig stattfindenden Webinaren aus verschiedenen Perspektiven aktuelle Fragestellungen und Trends rund um Robotik und Automation.Die erste Auflage von Let’s talk by automatica widmet sich am 9. Juli 2020 von 10 bis 11 Uhr mit einer virtuellen Podiumsdiskussion der Frage:
Covid-19: Schub oder Bremse für die Automation?Die Robotik und Automation hat schnell auf die Corona-Pandemie reagiert und in Rekordzeit Lösungen zur Bewältigung dieser Krise erstellt: Das reicht von der Herstellung von Atemschutzmasken, über die Laborautomation und den Einsatz von Cobots in der Produktion bis hin zum „Drive Through für Corona-Tests“ und Desinfektionsrobotern im Krankenhaus.Doch welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie langfristig auf die Robotik und Automation? Werden Lieferketten überdacht für mehr Resilienz? Wird wieder lokaler – und flexibler – produziert? Steigt die Fertigungstiefe tendenziell? Sorgen mehr Logistikroboter für krisensicheren Nachschub an Zulieferteilen? Erlebt die Digitalisierung jetzt auch in der Fabrik endgültig den Durchbruch?

Das „virtuelle“ Podium:

• Julian Bröcheler, Trend Research – Robotics Lead DHL
• Wilfried Eberhardt, CMO KUKA AG & Vorsitzender VDMA Robotik + Automation
• Frank Konrad, Geschäftsführer HAHN Automation & Stellv. Vorsitzender VDMA Robotik + Automation
• Michael Thomas, VP Factory Automation & Head of Production Machines, Siemens AG

Moderation: Ken Fouhy, Chefredakteur VDI nachrichten

Wann: 9. Juli 2020, 10:00 – 11:00 Uhr
Weitere Information & AnmeldungBernhard Krause
Tel.: +49 89 949-21484
bernhard.krause@messe-muenchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.