Anstieg der Milcherzeugung in Weißrussland

Die Milcherzeugung in Weißrussland wird 2019 im Vergleich zum Vorjahr zunehmen. Wie der stellvertretende Landwirtschaftsminister Igor Brylo kürzlich gegenüber der Presse mitteilte, dürfte das Ziel eines Produktionsanstieges gegenüber 2018 von 3,3 Prozent auf 7,3 Mio. t erreicht werden, da die vergleichbare Vorjahresmenge in den ersten acht Monaten deutlich übertroffen worden sei. Dazu habe beigetragen, dass die Milcherzeugung rentabel sei und rund 65 Prozent der Milch in modernen Betrieben mit Melkständen und Roboteranlagen produziert würden. Gut läuft laut Brylo in diesem Jahr auch der Käseexport. Von Januar bis Juli wurden bereits 134.100 t im Wert von 539 Mio. $ (490 Mio. Euro) ins Ausland verkauft; das entsprach einem Anstieg bei der Menge von 16,9 Prozent und beim Wert um 19,3 Prozent. Weißrussland sei im ersten Quartal 2019 weltweit der viertgrößte Käseexporteur gewesen, nach der Europäischen Union, den USA und Neuseeland, hob der Vizeminister hervor. Belarussischer Käse werde bereits in mehr als 20 Länder der Welt ausgeführt. Allerdings entfielen, so Brylo, noch fast 95 Prozent der Auslandsverkäufe allein auf Russland; andere Märkte würden aber erschlossen. Laut dem Leiter der Hauptabteilung für Außenwirtschaft im Landwirtschaftsministerium, Alexej Bogdanov, will Weißrussland im Jahr 2020 Käse im Gesamtwert von 1 Mrd. $ (910 Mio. €) exportieren (Umrechnungskurs: 1 $ = 0,9097 €). (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.