Bioeconomy Award für innovatives Konzept zur H-Milch-Herstellung

Mit ihrem Bioeconomy Award hat die Universität Hohenheim in diesem Jahr das Konzept der Master-Studentin Elena Kohler ausgezeichnet, die daran arbeitet, die Vorteile von H- und Frischmilch durch einen neuen Produktionsprozess zu vereinen. Nach Angaben der Universität soll die neue Sorte von Milch einen frischen Geschmack und einem hohen Nährstoffgehalt aufweisen und zugleich bei Raumtemperatur lagerfähig sein. Das geeignete Umfeld für diese Zielsetzung habe die Master-Studentin im Fach „Food Science and Engineering“ am Fachgebiet „Milchwissenschaft und -technologie“ von Prof. Jörg Hinrichs gefunden. Die Jury lobte Kohlers interdisziplinären Ansatz, durch den gezeigt werde, wie die Lebensmitteltechnologie einen Beitrag zur nachhaltigen Bioökonomie leisten könne. Der Preis ist mit 2 000 Euro dotiert. Gestiftet wurde er von Ehrensenatorin Marion Johannsen, um Studierende bei ihrer Masterarbeit zu unterstützen. Er wird für die Darstellung eines innovativen Konzepts für eine Forschungsarbeit aus einem Themenbereich der Bioökonomie verliehen. Bewerben können sich Masterstudierende aller Hohenheimer Fakultäten und Studiengänge, die in der Planungsphase zur Durchführung ihrer Masterarbeit sind. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.