EU-Milchpreis im September bei 32,99 Cent

Der durchschnittliche EU-Milchpreis lag im September 2020 bei 32,99 Cent. Das haben der niederländische Bauernverband LTO, ZuivelNL und European Dairy Farmers berechnet. Gegenüber dem Vormonat ergibt sich ein leichtes Plus von 0,28 Cent. Damit setzt sich die im Juni 2020 eingesetzte minimale Steigerung der Milchpreise (plus 0,1 Cent im Juni, plus 0,21 Cent im Juli und plus 0,2 Cent im August) noch einmal fort.
Laut den Marktbeobachtern von ZuivelNL werden die Milchpreise diesen Trend in den nächsten Wochen voraussichtlich weiter verfolgen. Keiner der Molkereien im Vergleich hatte zum Stand Oktober angekündigt dass die Auszahlungspreise fallen. Einige Molkereien haben Preiserhöhungen angekündigt, wie beispielsweise Arla mit +0,5 € im Oktober und +1,0 € im November pro 100 kg Standardmilch*. FrieslandCampina erhöht den Milchpreis im Oktober um +0,5 € und wird ihn im November halten. Die Milchpreise vom Deutschen Milchkontor (DMK) sollten im Oktober um +1,0 € steigen.
Diese minimalen Steigerungen oder Stabilität werde jedoch nicht reichen, um den Jahresdurchschnittspreis von 2019 einzuholen. LTO rechnet damit, dass der EU-Milchpreis in 2020 um 1 bis 2 % unter dem Vorjahr liegen wird.
*Im EU-Milchpreisvergleich werden die Auszahlungen von 16 großen Molkereien in Europa auf einer Basis von Milch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, netto, ab Hof, bei einer durchschnittlichen Jahresanlieferung von 500.000 kg pro Betrieb, berücksichtigt.  (elitemagazin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.