i.m.a-Unterrichtsmaterial zur Milch mit „sehr gut“ bewertet

Das Unterrichtsmaterial „Unsere Milch“ des Vereins information.medien.agrar (i.m.a) ist von der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) als „sehr gut“ bewertet und in den Materialkompass zur Verbraucherbildung aufgenommen worden. Im Hinblick auf den „Tag der Schulverpflegung“ am 23. September und den „Internationalen Tag der Schulmilch“ zwei Tage später habe diese Bewertung eine besondere Bedeutung, stellte der i.m.a vergangene Woche in Berlin fest. Denn Lehrkräfte nutzten den Materialkompass zur Recherche nach Unterrichtsmaterialien. Die mit „Unsere Milch“ titulierte Mappe gibt es dem Verein zufolge für den Schulunterricht in zwei Ausführungen; in der Fachsprache als Primar- beziehungsweise Sekundarstufe I und II bezeichnet. Die Verbraucherschützer hätten die von ihnen geprüfte Milchmappe für Oberschüler als „sinnvolle Zusammenfassung vielfältiger Aspekte rund um die Gewinnung, Vermarktung, Verarbeitung sowie die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Milch und verschiedener Milchprodukte für die Sekundarstufen I und II“ bewertet. Gelobt würden zum Beispiel die „überfachlichen Bezüge zu verschiedenen Fächern“, eine anschauliche Bebilderung und die „methodisch-didaktischen Anregungen“, so der i.m.a. Basis der Bewertung des Unterrichtsmaterials sei die Analyse eines Expertenteams gewesen, das die Milchmappe nach einem wissenschaftlichen Bewertungsraster beurteilt habe. Unter anderem werde lobend erwähnt, dass auch Milchunverträglichkeiten sowie alternative Ernährungsformen wie Veganismus behandelt würden. Kritik gebe es daran, dass die Aspekte der ökologischen Landwirtschaft zu kurz abgehandelt würden. Auch hätten es die Verbraucherschützer begrüßt, wenn „Fruchtjoghurts von verschiedenen Anbietern mit einem selbstgemachten Fruchtjoghurt“ verglichen worden wären. Diese Anregung wolle man nun in einer Neuauflage der Materialien aufgreifen, kündigte i.m.a an. Die den Lehrkräften kostenlos bereitgestellten Milchmappen gibt der gemeinnützige Verein mit der Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen heraus. Die Publikationen erfreuten sich seit ihrer Erstauflage 2016 ungebrochener Beliebtheit bei vielen der etwa 70 000 Lehrern, die die betreffenden Materialien im Unterricht einsetzten. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.