Kalt Maschinenbau AG: CGS neue Eigentümerin

Der industrielle Investor CGS übernimmt die Kalt Maschinenbau AG („Kalt“) von der bisherigen Eigentümerfamilie Winkler. CGS baut mit Kalt eine neue Industriegruppe im Bereich Käsereitechnik auf. Unternehmensangaben zufolge soll  das Wachstums der letzten Jahre fortgesetzt werden. Durch weitere Internationalisierung sollen bestehende Märkte ausgebaut und neue Märkte aufgebaut, das Produkteportfolio erweitert und das Servicegeschäft gestärkt werden.
Kalt ist einer der  international führenden Spezialisten für Käserei-, Molkerei- und Verfahrenstechnologie. Das 1962 gegründete Unternehmen mit Sitz im ostschweizerischen Lütisburg entwickelt und produziert Maschinen und Anlagen für einen weltweiten, breiten Kundenkreis, von der traditionell arbeitenden Käserei bis zum industriell fertigenden Produktionsbetrieb mit  Fokus auf Technologie, Qualität und Automatisierung.
Nachdem die Geschwister Nadine und Stephan Winkler das Unternehmen 2006 nach dem Tod ihres Vaters Roman Winkle, übernommen und seit 2010 operativ geführt haben,  möchten sie sich  beruflich neu orientieren und haben sich deshalb dazu entschlossen, ihr Unternehmen in die Hände von CGS zu übergeben. Beide bleiben für eine Übergangszeit in ihren heutigen operativen Funktionen tätig, Stephan Winkler verbleibt auch im Verwaltungsrat.
Stephan Winkler zufolge sei es Teil der Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern, frühzeitig über die Unternehmensnachfolge nachzudenken.
 Mit der CGS sei ein starken und erfahrenen Investor gefundenworden, der dem Unternehmen Eigenständigkeit, Wachstum und den nächsten Entwicklungsschritt ermögliche.
CGS ist eine unabhängige, erfahrene Investmentfirma mit Sitz in Pfäffikon SZ, Schweiz. CGS ist darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen im industriellen Umfeld zu internationalen Gruppen zu entwickeln. Seit 1999 investieren CGS Fonds in Plattformunternehmen in den deutschsprachigen Ländern Europas sowie in ergänzende Akquisitionen weltweit. Aktuell wird aus dem vierten Fonds investiert, in welchem die Akquisition von Kalt die fünfte Plattform-Investition darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.