Positive Bilanz nach der Biofach 2020

Eine positive Bilanz hat die Messe Nürnberg zum Abschluss der Biofach 2020 gezogen, die vom 12. bis zum 15. Februar in der mittelfränkischen Stadt ihre Tore geöffnet hatte. Zur diesjährigen Ausgabe der Weltleitmesse für Biolebensmittel seien Bestmarken bei der Ausstellerzahl, der Fläche und der Internationalität erreicht worden, teilte die Messeleitung mit. Insgesamt 3 792 Aussteller aus 110 Ländern hätten sich auf einer Nettofläche von 57 609 m2 den Besuchern präsentiert; im Vergleich zum Vorjahr seien nochmals zwei Hallen hinzukommen. Mehr als 47 000 Facheinkäufer aus 136 Ländern seien zum jährlichen Branchentreff gekommen und hätten sich über Neuheiten, Trends und Innovationen aus aller Welt informiert, berichtete Petra Wolf von der Geschäftsleitung der NürnbergMesse. Trotz der erkennbaren Zurückhaltung wegen des Coronavirus, seien das nur 8 % weniger als im Vorjahr. In den Messehallen hätten das Networking, der Handel sowie der Austausch zu Branchenthemen an erster Stelle gestanden. Zufrieden mit dem Verlauf der Biofach zeigte sich auch der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) als nationaler, ideeller Träger der Messe. Biobauern sowie Verarbeiter und Händler aus der Ökobranche hätten sich als Impulsgeber für den notwendigen Umbau von Landwirtschaft und Ernährung gezeigt, erklärte BÖLW-Geschäftsführer Peter Röhrig. Gemeinsam mit vielen Gästen aus Forschung, Politik, Behörden und der Zivilgesellschaft sei diskutiert worden, wie mit Bio eine nachhaltige Zukunft gelinge. Erfreut zeigte sich Röhrig über die Zusicherung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel von 20 % Ökoflächen bis zum Jahr 2030 erreichen zu wollen. Besonders wichtig sei es, dass die Ministerin bei der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) die Weichen in Richtung „enkeltaugliche Landwirtschaft“ stelle und Bio zur Aufgabe der gesamten Bundesregierung werde. Zudem hofft der BÖLW auf ein starkes Engagement Deutschlands bei den Verhandlungen für das neue EU-Ökorecht. Die nächste Biofach wird vom 17. bis 20. Februar 2021 wieder in Nürnberg stattfinden. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.