Arla baut Mozzarellaproduktion deutlich aus

Wegen unvermindert starker Nachfrage innerhalb und außerhalb der Europäischen Union wird der dänische Molkereikonzern Arla Foods seine Mozzarellaproduktion am Standort Branderup in Südjütland im kommenden Jahr erheblich erweitern. Das Unternehmen will dort umgerechnet rund 80 Mio Euro in den Aufbau von neuer Verarbeitungstechnik, neuen Milchsilos und zusätzlichen Lagerkapazitäten investieren. Dadurch soll die jährliche Mozzarellaerzeugung auf etwa 91 Mio kg steigen, was mehr als dem Doppelten der aktuellen Kapazität entspricht. Mit dem Ausbau der Produktionsstrecke ist auch die Einstellung von 25 neuen Mitarbeitern verbunden. Die Erweiterung der Molkerei soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Der Konzern betonte, dass die Erweiterung zur Nachhaltigkeitsstrategie von Arla Foods beitrage, da die Installation mit der neuesten und effizientesten Technik erfolge. Künftig werde man bei der Mozzarellaherstellung beispielsweise mit deutlich weniger Wasser auskommen, da dieses in sämtlichen Phasen recycelt werde. Der Ausbau der Molkerei in Branderup sei außerdem ein weiterer Schritt auf dem Weg, den CO2-Ausstoß konzernweit bis 2030 gegenüber 2015 um 30 % zu senken.( AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.