Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 14. Juli

Am Markt für flüssigen Rohstoff haben sich die Preise zuletzt beruhigt. In der vergangenen Woche folgte dem vorherigen Anstieg wieder ein Rückgang, der bei Industrierahm stärker ausgeprägt war als bei Magermilchkonzentrat. Zu Beginn der laufenden Woche ist der Handel ruhig angelaufen.
Bei Magermilchpulver macht sich aktuell wie bereits in den Vorwochen ein ferienbedingt ruhiger Marktverlauf bemerkbar. Auch wenn vorrangig bestehende Kontrakte bedient werden, sind die Geschäfte nicht völlig zum Erliegen gekommen. In gewissem Umfang sind zuletzt weitere Abschlüsse mit der europäischen Lebensmittelindustrie geschlossen worden. Die Exportanfragen sind insgesamt vergleichsweise ruhig. Dennoch gibt es auch hier neue Anfragen, die zu Verträgen führen, teilweise sogar für sehr kurzfristige Lieferungen.
Das Angebot an Magermilchpulver in Deutschland ist weiterhin begrenzt, da die Produktionsmengen für die kommenden Monate überwiegend bereits verkauft sind und die Hersteller zumeist über eine gute Auftragslage verfügen. Nur hier und da sind noch kleinere Mengen verfügbar. Im europäischen Ausland scheint teilweise etwas mehr Verfügbarkeit zu bestehen, insbesondere auf den Inseln.
Die Preise für Lebensmittelware sind weiter etwas uneinheitlich. Während oft nur bei stabilen Preisen Abgabebereitschaft besteht, wird teilweise auch über etwas schwächere Preise berichtet. Bei Futtermittelware ist die Nachfrage aktuell ruhig und die Preise haben etwas nachgegeben.
Uneinheitlich ist auch der Markt für Vollmilchpulver. Während für deutsche Ware Abschlüsse zu stabilen Preisen getätigt werden konnten, wird über günstigere Offerten in anderen europäischen Ländern berichtet. Insgesamt wird die Nachfrage als ruhig eingeschätzt.
Bei Molkenpulver macht sich ebenfalls die Beruhigung der Nachfrage aus der Kälbermilchindustrie bemerkbar. Diese hat eine Abschwächung der Preise für Futtermittelware nach sich gezogen. Lebensmittelware hat sich ebenfalls etwas beruhigt. Hier bieten sich aber immer wieder Verkaufsmöglichkeiten. Die Preise tendieren leicht schwächer und konnten sich besser behaupten als die für Futtermittelware. (Süddeutsche Butter- und Käse-Börse e.V. Kempten (Allgäu)/Proplanta.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.