BayWa steigt in Handel mit Milch- und Molkereiprodukten ein

Die BayWa-Geschäftseinheit Cefetra Group ist in den Handel mit Milch- und Molkereiprodukten eingestiegen. Das teilte der Mutterkonzern am 18. November in München mit. Seit dem 1. November werde den Kunden unter „Cefetra Dairy“ ein breites Spektrum an Milchprodukten wie Käse, Butter und Milchpulver sowie Milchalternativen angeboten. Für die Cefetra Group, einer der größten europäischen Importeure von Getreide- und Ölschroten, sei dies ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Diversifizierungsstrategie. „In vielen Teilen der Welt ist die Nachfrage nach Milchprodukten groß. Sie haben damit für den Handel großes Potential“, begründete BayWa-Chef Prof. Klaus Josef Lutz den Schritt. „Mit unserer Entscheidung, die Cefetra Group auch in der Milchwirtschaft zu etablieren, leisten wir einen wichtigen Beitrag dafür, die Verbraucherwünsche nach einer ausgewogenen Ernährung rund um den Globus zu erfüllen – insbesondere in den Ländern, in denen die Nachfrage die Produktionskapazitäten vor Ort übersteigt“, so Lutz. Der geschäftsführende Vorstand der Cefetra Group, Daan Vriens, wies darauf hin, dass „die Wurzeln unseres Geschäfts“ in der Belieferung der Futtermittelhersteller liege, was in den vergangenen Jahren durch Spezialfuttermittel und Lebensmittelzutaten ergänzt worden sei. Dieses feste Fundament werde genutzt, um das Angebot in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Ziel sei es, die Cefetra Group als führenden Händler von hochwertigen Zutaten für die Lebens- und Futtermittelindustrie weiter zu stärken. „Cefetra Dairy handelt mit Produkten, die sehr gut zu unseren langfristigen Zielen und andere kürzlich erworbene Unternehmen innerhalb unserer Gruppe passen“, erklärte Vriens. Laut Peter ten Kate, Geschäftsführer von Cefetra Dairy, wird mit dem neuen Geschäftszweig die Offenheit der Cefetra Group für neue Märkte und langfristig chancenreiche Handelsopportunitäten unterstrichen. „Wir werden jetzt nach und nach ein starkes Handelsteam aufbauen und unser Lieferanten- und Kundennetzwerk intensivieren“, kündigte ten Kate an. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.