DLG ehrt LUFA-Institutsleiter

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat den Leiter des Instituts für Lebensmittelqualität der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Nord-West, Dr. Helmut Steinkamp, mit der Max-Eyth-Denkmünze in Silber ausgezeichnet. DLG-Präsident Hubertus Paetow würdigte in seiner Laudatio Steinkamps „hohes Engagement und hervorragende Verdienste“ um die Ernährungswirtschaft. Der LUFA-Institutschef leitet auch das Milchwirtschaftliche Bildungszentrum in Oldenburg und unterstützt als Auditor für Qualitätsmanagementsysteme die Zertifizierung der betrieblichen Prozesse zur sicheren Herstellung von Lebensmitteln. Zuvor war Steinkamp der DLG zufolge viele Jahre im Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück tätig, wo er mehrere Führungsaufgaben im Bereich der Produktinnovation und im Qualitätsmanagement innehatte. Eine weitere Station seiner Karriere war das Niedersächsische Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft (NieKE). Steinkamp war zudem am Aufbau des Kompetenzzentrums Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen beteiligt und Vorsitzender des Beirates des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) sowie Mitglied im Verbraucherschutzbeirat des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. Zum Themenbereich der sicheren Herstellung von Lebensmitteln ist er in Arbeitsgruppen des Deutschen Instituts für Normung (DIN) tätig. Für die DLG ist Steinkamp nach Angaben der Gesellschaft schon seit 2007 ehrenamtlich engagiert; 2020 wurde er in den Aufsichtsrat gewählt. Seit 2011 fungiert er als Vorsitzender des Ausschusses für Lebensmitteltechnologie, seit 2017 als DLG-Landesbeauftragter Milchwirtschaft in Niedersachsen, als Sensoriksachverständiger sowie als DLG-Prüfbevollmächtigter für Speiseeis. Darüber hinaus ist er Mitglied in der Jury für den DLG-Innovation Award „Junge Ideen“. (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.