Lichtblick am Weltmilchmarkt

Erstmals seit Ende Januar sind die Preise für Milcherzeugnisse an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) im Durchschnitt nicht mehr gefallen, sondern haben sich leicht nach oben bewegt. Am 7. April stieg der zusammenfassende Index aller gehandelten Produkte gegenüber der Versteigerung von Mitte März um 1,2 %; zuvor war die Preismesszahl wegen der Corona-Krise in vier Handelsrunden um insgesamt 12,0 % gesunken. Das jüngste Auktionsergebnis habe „die Erwartungen übertroffen“, erklärte der Fonterra-Manager für genossenschaftliche Angelegenheiten, Mike Cronin. Chinesische Käufer seien an die GDT zurückgekehrt, was hoffentlich ein Spiegelbild der Wirtschaft in der Volksrepublik auf dem Weg zur Normalität sei. Mit ausschlaggebend für die Aufwärtsentwicklung waren Zuschläge für das Haupthandelsprodukt Vollmilchpulver. Die dafür angebotenen Kontrakte erlösten über alle Laufzeiten und Qualitäten hinweg im Mittel 2 820 $/t (2 613 Euro); gegenüber der vorangegangenen Auktion war das ein Plus von 2,1 %. Noch stärker zogen die Preise für Butter mit 4,5 % auf 4 263 $/t (3 951 Euro) an. Das bedeutete sogar einen neuen Höchststand in diesem Jahr. Zudem konnten die Verkäufer von wasserfreiem Milchfett gegenüber der Versteigerung vor drei Wochen 0,4 % mehr Geld einnehmen; bei Cheddarkäse zog der Preis um 0,2 % auf 4 395 $/t (4 073 Euro) an. Es gab allerdings auch Produkte, die mit Preisabschlägen aus dem Kontrakthandel gingen. So gab der Durchschnittserlös je Tonne bei Magermilchpulver im Vergleich zur Auktion Mitte März um 0,8 % auf 2 514 $/t (2 330 Euro) nach. Damit lag das Preisniveau laut Cronin aber deutlich über den derzeitigen Preisen in der Europäischen Union und den USA, was Margen ermögliche. Beim Verkauf von Labkasein musste der Alleinanbieter Fonterra ein Abschlag von 2,6 % auf 9 717 $/t (9 005 Euro) hinnehmen; das Produkt lag damit aber nur knapp unter seinem Fünfjahreshoch. Einen Preiseinbruch von 11,9 % auf 2 446 $/t (2 267 Euro) verzeichnete Buttermilchpulver im Vergleich zum vorherigen Handelstermin, der bei diesem Erzeugnis Anfang März gewesen war (Umrechnungskurs: 1 $ = 0,9267 Euro). (AgE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.