NL: Immer weniger Milchviehbetriebe, gleich hohe Milchmenge

Der Molkereikonzern Friesland-Campina prognostiziert einen Rückgang der Zahl niederländischer Milchviehbetriebe von aktuell 15’000 auf 10’000 bis zum Jahr 2030, wie „Agrarheute“ schreibt. Dagegen soll die Anzahl der Milchkühe in den nächsten zehn Jahren nur um 10 Prozent abnehmen. Die nationale Milchproduktion soll auf dem heutigen Niveau bleiben.
In der Konsequenz ist eine höhere Intensität der Milcherzeugung notwendig. Nach Angaben von Frans Keurentjes, Vorstandvorsitzender von Friesland-Campina, stehen die Niederlande schon jetzt mit 18’000 kg Milch pro ha an der Spitze in Europa.
Keurentjes machte auch darauf aufmerksam, dass mit einer höheren Intensität der Milchproduktion ein höheres Arbeitspensum für die Landwirte einhergehe. Dies sei politisch und sozial bedenklich. Als Ursache für die Entwicklung stellt die Prognose die Überalterung der Betriebsleiter, eine ausbleibende Hofnachfolge, schlechte Zukunftsaussichten, ein niedriges Einkommen und einen hohen Investitionsbedarf heraus.
Schon jetzt liegt die Betriebsaufgaberate bei den holländischen Milchviehhaltern bei 2 bis 3 Prozent im Jahr. Im Zuge des Strukturwandels werde sich die Milcherzeugung auf die günstigsten Standorte verlagern. Technischer Fortschritt könne zudem Umweltbelastungen reduzieren, so die Prognose. (Lid.ch)

Ein Gedanke zu „NL: Immer weniger Milchviehbetriebe, gleich hohe Milchmenge“

  1. Ein wirklich hochaktueller Newsletter, den ihr da produziert! Großes Lob, da steht alles drin, was man wissen muss – wöchentlich aktualisiert. Schneller geht’s wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.